Was glaubst Du eigentlich, wer Du bist? ;-)

Wie Du negative Überzeugungen verändern kannst

Couleur / Pixabay

Wer bist Du? Welches Bild hast Du von Dir?

Bist Du jemand der mutig ist, liebevoll oder ausgeglichen?

Positive Überzeugungen geben uns Kraft und bringen uns vorwärts. Sie stärken unser  Selbstvertrauen.

Negative Überzeugungen hingegen berauben uns unserer Kraft. 

 

Wenn Du Dich im Alltag häufiger bei der Überzeugung erwischst…

-„Das kann ich nicht!“

-„Ich bin nicht stark genug!“

-„Das hat noch nie geklappt!“

-„Ich bin nicht gut genug!“

-„Ich werde nicht geliebt!“

-„Ich bin hilflos!“

-„Ich bin wertlos!“

-„…“

…dann ist es Zeit, diese Überzeugung genauer an zu schauen und zu hinterfragen! Denn negative Überzeugungen schränken Dich ein und blockieren Dich.

Die schwierigste Aufgabe besteht darin, diese Überzeugung in Dir überhaupt zu erkennen!

Stimmt der Satz wirklich oder gibt es auch ein Beispiel, wo Du eine ähnliche Situation schon problemlos gemeistert hast?

Wieso kannst Du das nicht? Gibt es eine Erlebnis aus der Vergangenheit, an welches Du Dich jetzt durch die aktuelle Situation erinnert fühlst? Was ist damals passiert?

Negative Glaubenssätze schränken unser Leben ein, weil wir uns dann Manches nicht zutrauen oder uns schnell überfordert fühlen. In uns existiert dann eine tiefe Überzeugung, dass wir die Situation nicht bewältigen können.

Aber das stimmt nicht, denn es ist nur ein Glaubenssatz (eine Haltung zu uns selbst, die wir glauben). Das hat nichts mit der Wahrheit zu tun. Es ist nur unsere bisherige Wahrheit, unsere innere Überzeugung!

Alle NEGATIVEN Überzeugungen, die wir über uns selbst haben, sind prinzipiell nicht wahr!

ABER wir glauben sie, weil wir irgendwann in unserem Leben etwas erlebt haben, woraus dieser Glaubenssatz dann entstanden ist. Im Ursprung war es aber eigentlich nur eine (oder mehrere) erlebte Situation mit einem dazugehörigen Gefühl, aus der dann eine innere Überzeugung über unsere „ganze Person“ entstanden ist. Wir leben dann mit dieser tiefen Überzeugung in uns, von der wir häufig gar nichts wissen. In manchen Augenblicken kommen dann Gedanken und Gefühle hoch, die uns im Handeln ausbremsen.

Wenn es in Deinem Leben Situationen gibt die Dich immer wieder an Dir zweifeln lassen, die Dich davon abhalten Deinen Weg zu gehen und Dich Herausforderungen zu stellen, dann steckt vielleicht ein negative Überzeugung dahinter.

Die gute Nachricht: Du kannst jetzt sofort anfangen Dich zu befreien. Hinterfrage den Satz und schau Dir Deine Vergangenheit an, um zu erkennen, dass es nur eine Überzeugung ist. Diese kannst Du ändern. Genau in die Richtung, in die Du gehen willst.

Und das geht so:

„Ich kann das nicht“ wird zu „Ich kann das“, oder zu „Ich traue mich“, oder zu „Ich bin stark genug“.

Du musst ausprobieren, welcher neue Satz für Dich stimmig ist. Aus der negativen Überzeugung wird eine positive, die für Dich die Auflösung des Alten darstellt. Das muss nicht immer das genaue Gegenteil sein. Der neue Satz muss sich kraftvoll und stärkend für Dich anfühlen. Er gibt Dir Energie. Dann ist es der Richtige. Und Du wirst die Veränderung schnell bemerken.

Es geht zu Beginn nicht darum, dass dieser neue Satz schon für Dich wahr ist. Es wird sich zuerst falsch anfühlen, aber das kommt mit der Zeit. Je öfter Du ihn Dir sagst, umso stärker wächst die Überzeugung in Dir. Bis zu dem Punkt, an dem Du ihn wirklich glauben kannst. Das alte Programm auf der Festplatte muss überschrieben werden. Und in dieser Zeit der „Umprogrammierung“ wirst Du schon Veränderungen bemerken. Auf einmal sind Situationen für Dich kein Problem mehr, die vorher sehr schwierig waren.

Falls Du jetzt denkst es wäre irgendwie falsch Dich neu zu programmieren: Der alte Glaubenssatz ist nicht wahr! Durch eine neue Programmierung bist Du frei. Genauso frei warst Du, bevor Du angefangen hast den alten Satz zu glauben. Das heißt es ist ein RESET, der Dich nur in Deine ursprüngliche, freie Form zurück bringt!

Denn genauso ist auch der negative Glaubenssatz in Dir entstanden: Durch Wiederholung Anderer Dir gegenüber, bis Du es geglaubt hast. Oder Du wurdest so behandelt, dass Du zu dem Glauben gekommen bist.

Für Interessierte:

„Byron Katie“ hat eine sehr effektive Methode entwickelt, um falsche Gedanken zu entlarven: „The Work“.

Natürlich stehe ich für eine Begleitung wie immer gern zur Verfügung. 😉

Also,

Zeit für Befreiung und ein schönes Wochenende,

Tanja.

 

Beiträge via E-Mail abonnieren