Reset zum Jahreswechsel

moritz320 / Pixabay

Gute Vorsätze bringen ja meist nur Frust, oder? Aber was ist mit einem Jahresresumee?. Zwischen den Jahren ist der ideale Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen. Was habe ich in diesem Jahr erreicht? Und hübsch positiv bleiben. Das Negative können wir getrost vernachlässigen. Und was möchte ich im nächsten Jahr erleben? Wo wünsche ich mir eine Veränderung?

Ich mache das jedes Jahr. Für diesen Beitrag habe ich schon mal auf meinen Zettel vom letzten Jahr geschaut. Und tatsächlich, die Themen, die drauf stehen, wurden auch im Jahresverlauf aktuell.

Und das geht so: Aufschreiben, und dann nicht verbissen als Vorsatz verfolgen, sondern wieder loslassen! Und später sehen was passiert ist. Im Unterbewusstsein ist ja sowieso alles gespeichert, was mir jetzt wichtig ist, wo ich dran arbeite, wo ich mir eine Veränderung wünsche.

Und siehe da: Dieses Jahr hat es tatsächlich vorbildlich funktioniert. In alle Themen ist Bewegung gekommen. Bewegung heißt aber auch, ich habe kein Ziel. Ergebnisoffen sozusagen. Ich gebe nur das Thema vor. Der Weg entsteht dann von allein. Wohin er führt? Keine Ahnung! Aber mit Sicherheit immer mehr zu mir und einem Leben, das mir entspricht.

Guten Rutsch!

Tanja

Beiträge via E-Mail abonnieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*